Zustandsanalyse des Spielzeugberti-Designs

 

Einer der ersten Schritte im Zuge des Sponsorings für den Gewinner war die Design-Zustandsanalyse seines bereits bestehenden Webshops Spielzeugberti.de.
Hier ein Auszug:

 

Das Key-Visual / der Header

Der Drache (mit seiner Burg) ist ein stimmiges Key-Visual: ein sympathisches Wesen in warmen Bonbon-Farben heller und mittlerer Ton­werte, das scheinbar gerade eine spannende Geschichte erlebt und damit die Aufmerksamkeit von Kindern und Erwachsenen auf sich zieht. Aber: Es ist nicht prägnant und individuell genug gestaltet, um aus Marketingsicht ideal zu funktionieren. Der Drache ist in seiner jetzigen Form beliebig austauschbar.

Zudem assoziiert die Zielgruppe mit dem Key-Visual sicherlich großen Spielspaß für das Kind – nicht aber zwingend, dass es sich bei den angebotenen Produkten um pädagogisch wertvolles Spielzeug handelt. Das hängt unter anderem mit der 3D-Machart des Drachen zusammen. Dadurch erinnert dieser eher an den Protagonisten eines Computerspiels.

Mögliche Lösung: Individuellere Gestaltung und visuelle Neu-Gewichtung des Drachen.
Alternative: Entwicklung einer eigenständigen Sympathiefigur. Darstellung nicht in 3D, sondern in einer Technik, die Assoziationen zu hochwertigem pädagogischen Spielzeug erlaubt.


Das Logo

Die Farbigkeit des Schriftzuges entspricht nicht dem Farbklima der übrigen Website. Dunkle Tonwerte und kaltes Blau sollten durch warme und freundliche Farben ersetzt werden. Auch ein besseres Zusammenspiel der Darstellungstechniken von Logo und Key-Visual ist zu empfehlen.

Der Claim »… bringt Kinderaugen zum Leuchten« ist sinnvoll und geeignet. Er impliziert Spaß, aber auch Neugierde. Die grafische Darstellung ist aber unscharf und schwer lesbar und sollte neu gesetzt werden.

 

Das Farbklima

Bisher herrschen in der Gestaltung hauptsächlich Grüntöne vor. Hintergründe sind in hellem, gedecktem Blau gehalten. Als Hingucker fungieren die Rosa-, Gelb- und Orangetöne der Burg im Header (die dadurch eine große Wichtigkeit erhält). Generell wirkt der Webshop aber etwas zu ruhig und trist. Die Grüntöne der Unterkategorien in der linken Spalte brechen auffällig aus der Farbharmonie aus und sind dringend abzuändern.

Lösung: Überarbeitung des Farbklimas mit Beibehaltung von Grün als Basisfarbe. In Kombination dazu kräftige, warme Farben, die gleichmäßiger gewichtet sind. Einbeziehung des Spielzeugberti-Schriftzugs in die Farbwelt (muss nicht aus dem gleichen Spektrum bestehen, sollte sich aber harmonisch eingliedern lassen).


Die Bilder

Im Allgemeinen sind im Webshop zu wenige Fotos glücklicher spielender Kinder zu sehen. Hierzu sollte ein Bildkonzept erarbeitet werden.

Desweiteren ist die fotografische Darstellung der Produkte nicht gut gelöst. Die größtmögliche Ansicht ist hier deutlich zu klein aufgelöst. Für einen Webshop ist das ein ernstzunehmender Verkaufsverhinderer.

 

 

Der nächste Schritt: die Designüberarbeitung

Selbstverständlich gehören zu einem zielgerichteten Redesign nicht nur ästhetische Überlegungen. Daher haben wir in Absprache mit Heribert Gebhardt für Spielzeugberti klare Kommunikationsziele definiert, die in unseren Entwurf eingeflossen sind. Diesen werden wir Ihnen hier bald vorstellen.

 

Die Zustandsanalyse ist Bestandteil des Sponsorings von Visuelle Zeiten – Studio für Gestaltung & Film.

One Response to “Zustandsanalyse des Spielzeugberti-Designs”

  1. [...] Ausgangspunkt für die Entwicklung des neuen Designs für den Webshop Spielzeugberti.de war die Zustandsanalyse. [...]

Kommentar hinterlassen

*